Presseberichte zu Weilburg

Teilortsumgehung

Weilburger Tageblatt vom 03.03.2004

Minister Rhiel gibt um 9.30 Uhr den „Mühlbergtunnel” frei

Weilburg ab heute Drei-Tunnel-Stadt

Weilburg (hs/dn). Der 3. März 2004 dürfte Einzug in die Geschichtsbücher der Stadt Weilburg halten. Denn nicht jeden Tag wird in Tunnel eröffnet, und das schon gar nicht in einer kleinen Stadt wie Weilburg.

Doch mit der Verkehrsfreigabe des „Mühlbergtunnels” durch den hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Dr. Alois Rhiel heute um 9.30 Uhr am Südportal in der Weilstraße gilt es drei Dinge festzuhalten: Zum einen fließt ab sofort der Verkehr aus Weilstraße und Hainallee in Richtung Ahäuser Weg durch den neuen Tunnel. Zum zweiten ist mit der Fertigstellung der 132 Meter langen Röhre der Bau der Teilortsumgehung einen gewaltige Schritt vorangekommen. Und schließlich kann Weilburg nun mit einer Rarität als Dreitunnelstadt werben. Dich nebeneinander führen drei verschiedene Verkehrsmittel durch drei verschiedene Tunnel unter der Frankfurter Straße durch: Die Lahntalbahn durch den 1862 fertig gestellten Eisenbahntunnel, Boote und Schiffe durch den 1847 gebauten Schifffahrtstunnel und nun auch der motorisierte Straßenverkehr durch den Mühlbergtunnel. Bürgermeister Hans-Peter Schick und seine Frau Mechthild, die als Patin dem Tunnel zu einem reibungslosen Bau verhalf, werden nach Minister Rhiel sprechen. Die Begrüßung der sicher zahlreichen Gäste übernimmt Guntram Gumprecht, Vizepräsident des Hessischen Landesamtes für Straßen- und Verkehrswesen. Vertreter der Kirchen werden die Röhre segnen, bevor die ersten Fahrzeuge den Berg unterqueren.