Presseberichte zu Weilburg

Teilortsumgehung

Weilburger Tageblatt vom 29.05.2004

Heute wieder Weilburger Verkehrswanderung

Am Dienstagnachmittag rollen die ersten Autos über die neue Trasse

Von Mika Beuster (0 64 71) 93 80 28 redaktion.wt@mail.mittelhessen.de

Weilburg . Ein weiterer wichtiger Abschnitt der Teilortsumgehung in Weilburg ist beendet: Ab Dienstagnachmittag wird der Verkehr zwischen Postplatz und Bahnhof neu geregelt. Wie Werner Laux vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) mitteilte, wird die fertiggestellte neue Trasse, die versetzt in Richtung Lahn parallel zur Bahnhofstraße und „Am Postplatz” verläuft, für den Verkehr frei gegeben.

Weilburg, Lahn, Teilortsumgehung, neue Trasse am Postplatz, WT v. 29.05.2004, Foto: Beuster

Ab Dienstagnachmittag fließt in Weilburg der Verkehr auf der neuen Trasse (linke Bildhälfte) – die Straße „Am Postplatz“ hat dann ausgedient. Die neue Straße reicht vom Postplatz bis zur Kreuzung Bahnhofstraße/Limburger Straße (im Vordergrund) (Foto: Beuster)

Auf unserem Bild zu sehen ist im Vordergrund die Kreuzung Bahnhofstraße mit der Limburger Straße.

Ab Dienstag Nachmittag werden die Autos auf der Trasse, die links auf dem Bild zu sehen ist, fahren.

Die Straße „Am Postplatz” (rechte Bildhälfte), auf sich derzeit noch die Blechlawine schlängelt, wird dann gesperrt sein. Die Fahrzeuge werden dann direkt hinter der Steinernen Brücke auf die neue Trasse geführt, die bis zur Kreuzung Bahnhofsstraße/ Limburger Straße führt.

Wer sich für die Fortschritte im Zuge der Arbeiten an der Teilortsumgehung Weilburg interessiert, hat heute noch einmal eine Gelegenheit, zusammen mit Sachkundigen eine Besichtigung zu unternehmen.

Bürgermeister Hans-Peter Schick (parteilos) und Werner Laux vom Dillenburger Amt für Straßen- und Verkehrswe­sen laden zur vierten Verkehrswanderung dieser Art in Weilburg ein.

Treffpunkt für die Wanderer ist um 11 Uhr am Postplatz. Im Mittelpunkt stehen diesmal die Arbeiten auf der Westerwaldseite. Höhepunkt wird die Besichtigung der Oberlahn-Brücke sein, die das Kernstück der Teilortsumgehung darstellen wird.