Presseberichte zu Weilburg

Teilortsumgehung

Weilburger Tageblatt vom 15.06.2005

Weilburg, Lahn, Teilortsumgehung, Parkhaus am Landtor; WT v. 15.06.2005, Foto D. Nobbe

Seit gestern ist das Parkhaus fertig, damit ist die Teilortsumgehung Weilburg beendet. (Foto: D. Nobbe, WT v. 16.05.2005)

Damit ist der Bau der Weilburger Teilortsumgehung beendet

Neues Parkhaus seit gestern fertig

Von Dieter Nobbe (0 64 71) 93 80 29 redaktion.wt@mail.mittelhessen.de

Weilburg. Seit gestern ist die Teilortsumgehung in Weilburg endgültig fertig. Zwar fließt der Verkehr der Bundesstraße 456 schon fast ein halbes Jahr auf der neuen Strecke, aber mit der Fertigstellung des Parkhauses und der Unterzeichnung des Übergabeprotokolls vom Amt für Straßen und Verkehrswesen (ASV) für die Bundesrepublik Deutschland an die Stadt Weilburg sind die Bauarbeiten auch offiziell abgeschlossen.

Bürgermeister Hans-Peter Schick (parteilos) besichtigte gestern zusammen mit dem Leiter des ASV in Dillenburg Martin Weber und Projektleiter Werner Laux von der ASV-Außenstelle Weilburg das neue Bauwerk.

Vom König-Konrad-Platz durch den Treppenhaus-Turm in die zwei Parkebenen führte ihr Weg, gefolgt von zwei Dutzend Mitarbeitern beider Partner und interessierten Bürgern.

Während Laux auf die moderne Oberfläche in den Parkdecks mit rutschfestem Guss-Asphalt auf kunstharzversiegeltem Beton und auf die verschiedenen Fluchtwege für Notfälle aufmerksam machte, lobte Schick nicht nur die gute und termingerechte Fertigstellung.

Er dankte auch allen Beteiligten für die voraussehende Planung, nach der sich das neue Parkhaus ideal in das Stadtbild einfüge. Es biete durch seine helle Gestaltung Sicherheit auf allen 193 Parkplätzen.

Das treffe besonders für den 15 Meter und fünf Stockwerke hohen gläsernen Treppenhausturm mit eingebautem Aufzug zu, der mit seiner transparenten Bauweise Sicherheit und Schönheit miteinander verbinde.

„Er ist ein Schmuckstück unserer Stadt und ich wünsche mir, dass er auch als solches behandelt wird,” machte Schick deutlich: „So ist etwa jegliches Plakate-Kleben streng verboten.”

Mit dem schlossseitigen Teil des König-Konrad-Platzes und der Altstadt verbindet das Parkhaus und seinen oberen Zugang eine Fußgängerbrücke, die schon seit einigen Wochen offen ist.

„Weilburgs Innenstadt kann nun seinen Besuchern 1500 Parkplätze bieten,” stellte Bürgermeister Schick fest. Für alle Weilburger und ihre Gäste steht das Parkhaus am Landtor erst nach dem Hessentag ganz zur Verfügung.

Zunächst bleibt es den Bewohnern der zehn Tage lang fahrzeugfreien Innenstadt vorbehalten, die ihre Autos für die Dauer des Hessentages dort unterstellen können.

Danach stehen nach Mitteilung des Bürgermeisters für Dauerbenutzer auch Garagenplätze zur Miete bereit, wie das bereits in den Parkdecks am Rathaus/Mauerstraße sowie an der Hainallee möglich ist. Die Begrünung des mit Erde aufgeschütteten neuen Parkhausdachs wird ebenfalls erst später geschehen.